Das kann jeder – Schritt fĂŒr Schritt erklĂ€rt

Wenn man ein paar Dinge beachtet ist eine knusprige Schweinshaxe vom Grill kinderleicht. So eine gegrillte Haxe macht nicht nur optisch was her, sondern schmeckt auch sehr gut. Je nach GrillgrĂ¶ĂŸe und SpießlĂ€nge kann man hier locker acht Personen begrillen.

Zutaten

Schweinshaxen
(vom Hinterschenkel)

Salz
Pfeffer
Paprika, edelsĂŒĂŸ

Ich habe mir fĂŒr meinen ersten Versuch vier Schweinshaxen vom Metzger meines Vertrauens geholt. Das Gewicht lag zwischen 1,2 und 1,6 kg. Also insgesamt knappe 6 kg. Das haben wir zu sechst nicht ganz geschafft. Pro Person sollte mit ca. 600g Rohgewicht (inklusive Knochen) gerechnet werden.

Und so habe ich die Schweinshaxen zubereitet:

N

Die Haxen vorbereiten

Die Haxen mit kaltem Wasser abwaschen, trockentupfen und die Schwarte rautenförmig einschneiden. Nur so tief einschneiden, dass möglichst das Fleisch nicht verletzt wird.

N

Die Haxen wĂŒrzen und aufspießen

Ich habe die Haxen ganz einfach mit Salz, Pfeffer und Paprika (edelsĂŒĂŸ) gewĂŒrzt. Es sollte nicht mit Salz gespart werden. Ohne Salz wird die Schwarte nicht knusprig.

Bei den WĂŒrzmischungen und Rubs sind selbstverstĂ€ndlich keine Grenzen gesetzt. Auch ein vorheriges Einlegen der Haxen in Salzlake ist denkbar.

Die Schweinshaxen werden anschließend auf den Grillspieß gesteckt. Ich habe dabei versucht, den Spieß nicht parallel zum Knochen durchzustecken. So können Fleischgabeln und Knochen miteinander verkantet werden, damit sich auch alles mitdreht.

Bei mehr als zwei Haxen empfiehlt es sich doppelte Fleischgabeln zwischen den Haxen zu benutzen. Dann kann es nicht passieren, dass sich die mittlere/n Haxe/n nicht mehr mitdreht.

Aus etwas Platzmangel musste ich die vier Haxen mit großem Druck auf den Grillspieß zwingen. Auf die Fleischgabeln dazwischen konnte deshalb verzichtet werden.

N

Den Grill vorbereiten

Das Ziel ist es, die Haxen bei ca. 200°C ĂŒber mindestens 2Âœ bis 3 Stunden zu garen.

Ich habe dazu einige Briketts in die Kohlekörbe verteilt und jeweils etwas Platz zum zĂŒnden gelassen. Danach wird ein Ÿ AnzĂŒndkamin mit glĂŒhenden Briketts in die freien Stellen verteilt. So bleibt die Glut und die Temperatur ĂŒber die gesamte Garzeit relativ konstant.

N

Die Haxen grillen

Den Grill fĂŒr einige Minuten aufheizen lassen. Danach wird der Ring fĂŒr den Grillspieß aufgesetzt und der Motor eingehĂ€ngt. Ich benutze den Universal-Grillspieß von BBQ-Toro (CS-Trading).
Außerdem sollte eine Tropfschale zwischen die Kohlekörbe (oder auf den Grillrost) gestellt werden, um austretenden Fleischsaft und Fett aufzufangen. Die Tropfschale wird ungefĂ€hr zur HĂ€lfte mit kochendem Wasser gefĂŒllt. Kaltes Wasser wĂŒrde die Temperatur im Garraum senken.

Jetzt kommen die Haxen auf den Grill – Deckel zu.
Der Garraum sollte ca. 200°C haben. Wenn die Temperatur mal auf 230°C steigt, ist das nicht schlimm. Die Haxen vertragen das gut. Die Haxen sind fertig wenn die Kerntemperatur zwischen 80 und 85°C liegt.

Bei einer Kerntemperatur von ca. 83°C nochmals einen halben AnzĂŒndkamin vorbereiten. Diese Kohlen werden dann direkt unter die Schweinshaxen gelegt. So werden sie nochmals richtig knusprig.
Der Deckel kann dabei offen gelassen werden.

Wer Edelstahl-Kohlekörbe besitzt, kann diese zum aufknuspern einfach von der Seite in die Mitte unter die Haxen ziehen.

Die fertigen Haxen vom Spieß schieben und am StĂŒck oder schon vom Knochen gelöst servieren.
Bei mir gab es als Beilagen einen klassisch schwÀbischen Krautsalat und genetztes Brot.

Knusprige Schweinshaxen mit Brezenknödel und "Söhnstetter Weizen-Bock"-Soße